Entscheidungen aus der 9. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung

Am 15. Dezember 2014 fand die 9. und damit letzte öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung im Jahr 2014 statt. Hier wurden folgende Punkte beschlossen:

In der Einwohnerfragestunde wurde erneut auf das noch ausstehende Schreiben bezüglich der Einfahrt zur Hühnerfarm hingewiesen. Weiterhin wurde an ein notwendiges Schild „Wildwechsel“ an der Kreisstraße 44 in Richtung Hamdorf erinnert.

Die Gemeindevertreter beschlossen auf Empfehlung des Finanzausschusses den Abwasserpreis von derzeit 4,31 Euro auf 4,56 Euro anzuheben.

Aus dem Finanzbericht für das Jahr 2014 ging hervor, das die Gemeinde Daldorf insgesamt gut gewirtschaftet hat. Im Verwaltungshaushalt ergab sich ein Überschuss von 14.100 Euro.

Der von den Gemeindevertretern beschlossene Finanzhaushalt für das Jahr 2015 lässt nicht viel Spielraum. Auch im nächsten Jahr wird der Haushalt aufgrund von „Altschulden“ nicht ausgeglichen sein. Die geplanten Investitionen (Halle Bauhof und digitale Funktechnik Feuerwehr) müssen dann über Kredite finanziert werden. Die neue Übergabestation für das Abwasser auf der Kläranlage Trappenkamp wird aus der Abschreibungsrücklage finanziert.

Der Betreiber der Kiesgrube am Tarbeker Weg hat einen Antrag auf Verlängerung für die Verfüllung der Kiesgrube beim Kreis Segeberg gestellt. Die Gemeindevertreter beschlossen eine positive Stellungnahme zum Antrag mit einem Hinweis auf die Unterhaltungspflicht der Zuwegung.

Hinsichtlich des Verkauf des Campingplatzes gab es keine neuen Erkenntnisse.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.