Landtagsabgeordnete beeindruckt vom Impfzentrum Kaltenkirchen

(vlnr.) Landrat Jan Peter Schröder, die CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann, Impfzentrum-Leiter Christian Leschert vom Technischen Gebäudemanagement der Kreisverwaltung Segeberg und der Beauftragte der Bundeswehr für zivil-militärische Zusammenarbeit im Kreis Segeberg Andreas Herrmann.

Kaltenkirchen – Die CDU-Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole Plambeck informierten sich gemeinsam mit Landrat Jan Peter Schröder im Impfzentrum Kaltenkirchen über die aktuelle Lage. Das Impfzentrum Kaltenkirchen ist als 1. Impfzentrum des Kreises Segeberg in Betrieb gegangen.

Die beiden Landtagsabgeordneten zeigten sich nach dem informativen Rundgang und den Gesprächen mit den Beteiligten aus Ehrenamt, Mitarbeitern und Bundeswehr in der vom Technischen Hilfswerk umfunktionierten Gewerbehalle „beeindruckt und beruhigt“.

60 Personen erhalten zur Zeit täglich zwischen 13 und 18 Uhr ihre Immunisierung mit dem Serum von Pfizer-Biontech gegen Covid-19. Ab dem 25. Januar werden es täglich 120 Personen sein, da im Impfzentrum parallel die Zweitimpfungen beginnen. Die Impfstoffmenge ist aber auf Landesebene nicht beeinflussbar.

90 Prozent der Geimpften Menschen sind über 80. Zudem werden Pflegepersonal und pflegende Angehörige mit Bescheinigung geimpft. Bis jetzt wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.

In Kürze werden alle Bürgerinnen und Bürger in Schleswig-Holstein Briefe mit Informationen von der Landesregierung erhalten, die das Impfen und die Anmeldungsmöglichkeiten betreffen. Dafür hatten sich auch die beiden CDU-Landtagsabgeordneten eingesetzt.

Nach den ersten Erfahrungen wurde das Anmeldesystem verbessert. Es ist in dem System auch schneller zu erkennen, wenn Termine ausgebucht sind. Durch die Online-Anmeldung: www.impfen-sh.de und die neue kostenlose Hotline 0800 455 655 0 zur Terminvergabe für Corona-Impfungen, soll die Erreichbarkeit ausgeweitet und dem Informations- und Gesprächsbedarf der Bürgerinnen und Bürger besser entsprochen werden. Die Telefon-Hotline 0800 455 655 0 und 116117 bleiben aktiv.

Hocherfreut zeigte sich Katja Rahje-Hoffmann über die Ankündigung, das Impfzentrum in Norderstedt (TriBühne, Rathausallee 50) am 1. Februar zu eröffnen. Die Landtagsabgeordnete hatte Gesundheitsminister Heiner Garg in einem persönlichen Gespräch von der Dringlichkeit des Standortes in ihrem Wahlkreis überzeugt.

In Kürze soll auch in Wahlstedt (Einfeld-Tennishalle in der Nordlandstraße 7) das dritte Impfzentrum im Kreis Segeberg eröffnet werden.

Die beiden Landespolitiker loben das Konzept und die Umsetzung. „Der Katastrophenschutz im Kreis funktioniert, wenn er gebraucht wird“, sagt Ole Plambeck. „Besonders lobend ist auch der Einsatz der Bundeswehr zu erwähnen, der hier hervorragende Arbeit leistet“, so Plambeck weiter.

„Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr, dem Technischen Hilfswerk und den Behörden ist beispielhaft und verdient unsere große Anerkennung. Ich bin beeindruckt, wie schnell das gegangen ist. Diese Umsetzung ist wie die Schaffung eines Prototyps. Das schafft viel Vertrauen, sich impfen zu lassen“, zeigt sich Katja Rathje-Hoffmann ebenfalls beeindruckt.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Neue Hotline für Impfanmeldungen

Mit der 0800 455 655 0, einer kostenlosen, landeseigenen Hotline zur Terminvergabe für Corona-Impfungen, soll die Erreichbarkeit ausgeweitet und dem Informations- und Gesprächsbedarf der Bürgerinnen und Bürger besser entsprochen werden.
Folgende Anmeldemöglichkeiten wird es zur nächsten Terminvergabe
am Dienstag, 12.1. um 8:00 Uhr geben:
Online-Anmeldung: www.impfen-sh.de
Telefon-Hotline Impftermine: 0800 455 655 0 und alternativ weiterhin über Mit der 0800 455 655 0, einer kostenlosen, landeseigenen Hotline zur Terminvergabe für Corona-Impfungen, soll die Erreichbarkeit ausgeweitet und dem Informations- und Gesprächsbedarf der Bürgerinnen und Bürger besser entsprochen werden.
Folgende Anmeldemöglichkeiten wird es zur nächsten Terminvergabe am Dienstag, 12.1. um 8:00 Uhr geben:
Online-Anmeldung: www.impfen-sh.de
Telefon-Hotline Impftermine: 0800 455 655 0 und alternativ weiterhin über die 116117.
Veröffentlicht unter Allgemein |

Unterstützung für Musikgastronomie nach CDU-Antrag auf der Ziellinie

Kreis Segeberg – Nach breiter fraktionsübergreifender Zustimmung durch den Segeberger Kreistag für einen Antrag der CDU-Fraktion und einer bewegenden Rede von Melanie Wellendorf (NahBar) hat die Kreisverwaltung zusammen mit der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg und unter Einbeziehung vom DEHOGA-Kreisverband Vorschläge für die Richtlinien zur Förderung von Landgasthöfen mit Saalbetrieb und gastronomischen Treffpunkten mit Musik erarbeitet.

Die Förderrichtlinien zur Auszahlung der nicht rückzahlbarer Zuwendungen werden im Hauptausschuss auf auf einer Sondersitzung am Donnerstag, 21. Januar um 18 Uhr im Kreistagssitzungssaal in Bad Segeberg beschlossen. Es sind 800.000 Euro für die Unterstützung der Musikgastronomie im Kreis bereitgestellt. Ein bundesweit einmaliger Vorgang.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Skype, WebEx & Co. – Internet-Praxisseminar mit Carsten Nissen

Am Dienstag, 26, Januar können sie ohne Gebühren um 19 Uhr am Internet-Seminar „ SKype, WebEx & Co. – Die Top Video Konferenz Anbieter kurz vorgestellt“ mit Carsten Nissen als Referenten teilnehmen.

Im gemeinsamen Kurz-Praxisseminar von CDU und KPV erfahren Sie, wie Sie Internet-Treffen organisieren und durchführen. Anhand der Präsentation von verschiedenen Programmen durch Carsten Nissen, sind sie in der Lage einen passenden Anbieter für ihre Aufgaben auszuwählen.

Video Konferenzen haben sich als interaktives und visuelles Kommunikationstool unter Coronabedingungen etabliert und werden in Teilbereichen auch nach der Pandemie Anwendung finden, z. B. für Fraktionen, Vorstände und Ortsverbände.

Videokonferenzen sind genauso unkompliziert und nahtlos wie ein persönliches Treffen. Mit den mobilen Anwendungen können Sie überall Meetings abhalten. Als Gastgeber haben Sie es leicht und als Teilnehmer sogar noch leichter. Sie müssen für die Teilnahme nur auf einen Link klicken.

Um eine Webkonferenz zu starten, benötigen Sie einen PC, der ans Internet angeschlossen ist. Wie bei einem echten Präsenz-Meeting können sie bei einer Webkonferenz diskutieren, abstimmen und gemeinsam Präsentationen besprechen.

Nach ihrer Anmeldung an info@cdu-segeberg.de bekommen sie von der Kreisgeschäftsstelle ihre Zugangsdaten unkompliziert an ihre angegebene Adresse gemailt.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Einbruchschutz-Programm wird auch im Jahr 2021 fortgesetzt

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Gute Nachricht zum Jahreswechsel: Wie die beiden Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten Ole Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann heute (28.12.2020) mitteilten, wird das Einbruchschutz-Programm des Landes auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

„Nach Auskunft des Innenministeriums stehen für das nächste Jahr knapp 800.000 Euro zur Bewilligung zur Verfügung, um Häuser und Wohnungen vor Einbrüchen zu schützen“, so der Landtagsabgeordnete Ole Plambeck aus Henstedt-Ulzburg.

„Im Jahr 2020 seien insgesamt 827 Anträge mit einem Volumen von 757.013,76 Euro bewilligt worden. Dabei entfielen 811 Anträge auf Ein- und Zweifamilienhäuser und 16 Anträge auf Mietwohnungen“, so Plambeck weiter.

„Im gleichen Umfang wird auch im kommenden Jahr die Nachrüstung von Fenster- und Terrassentüren oder der Einbau von Alarmanlagen und Bewegungsmeldern gefördert. Die Verlautbarungen der Opposition, dass das Programm im nächsten Jahr nicht fortgesetzt würde, sind unzutreffend“, erläutert Katja Rathje-Hoffmann aus dem Wahlkreis Norderstedt.

„Anträge können auch im nächsten Jahr wieder bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein (www.ib-sh.de/produkt/zuschuss-fue-einbruchschutz/) gestellt werden. Wie bisher sei davon auszugehen, dass Investitionen zwischen 500 und 1.000 Euro mit 20% gefördert würden und der darüber hinaus gehende Investitionsanteil mit 15%. Der maximale Zuschuss betrage 1.550,- Euro. Gefördert würden Privatpersonen als Eigentümer oder Mieter einer selbstgenutzten Immobilie“, erklären die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Segeberg.

„Der Kreis Segeberg ist leider aufgrund seiner Lage für Einbrecher nach wie vor attraktiv. Im Kampf gegen diese Einbrecher ist daher ein aktiver Schutz des eigenen Hauses und der eigenen Wohnung ein unverzichtbarer Bestandteil. Als Segeberger Landtagsabgeordnete werden wir uns deshalb dafür einsetzen, dass das erfolgreiche Einbruchschutz-Programm des Landes auch über 2021 hinaus erhalten bleibt“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann abschließend.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |